Projekttage am BKT Düren 2018

Im November fanden im Berufskolleg für Technik traditionell die Projekttage unter dem Motto „Wir gestalten unsere Schule“ statt. Auch in diesem Jahr beteiligten sich daran die ersten Ausbildungsjahre der dualen Berufsausbildungsgänge, die beiden Internationalen Förderklassen, die Klassen der Ausbildungsvorbereitung sowie die Jahrgangsstufen 11 der gymnasialen Oberstufe und der Fachoberschule. Die Projekte umfassten die Planung und Durchführung verschiedener Projekte, die sich insbesondere den Kategorien „Instandhalten/Renovieren“, „Teamtraining“ sowie „Gestalten von Räumen und Fluren/Informieren“ zuordnen lassen. Ziel aller Projekte ist die Identifizierung der Schüler mit ihrer Schule sowie die Förderung des Zusammenhalts in den Klassen. Auch dadurch möchten wir unser erstes Ziel – den Erfolg unserer Schülerinnen und Schüler – sicherstellen.

Im Bereich „Instandhalten/Renovieren“ wurden folgende Aktivitäten durchgeführt:
• Die Auszubildenden zum Metallbauer Konstruktionstechnik gestalteten den Laborraum 208 mit neuen Tischen und Stühlen, um in der Oberstufe in den Lernfeldern 10 und 11 dort mit Modellen zur Tür- und Fenstertechnik arbeiten zu können.
• Die Auszubildenden der IT-Berufe reinigten in bewährter Weise Tastaturen, Mäuse und Bildschirme in ihren Klassen- und den EDV-Räumen und setzten PCs instand.
• Die Auszubildenden zum Maler und Lackierer beschichteten die vorhandenen Staffeleien in einem Klassenraum neu, überarbeiteten die Magnetfläche zur Anbringung von Plakaten und brachten einen Farbkreis an der Wand an.
• Die Schüler der Ausbildungsvorbereitung in der Klasse AV 5 säuberten die Außenanlagen der Schule.

Im Rahmen des Gestaltens von Räumen und Fluren/Informieren fanden die meisten Aktivitäten statt:
• Die Schüler der Ausbildungsvorbereitung in den Klassen AV1 und AV3 erstellten Silhouetten ihrer Köpfe und hängten diese anschließend im Klassenraum auf.

• Die Internationale Förderklasse 1erstellte ein Bildwörterbuch zum Vokabellernen mit Fotos aus der Schule/dem Schulgelände und aus der Stadt.
Neben dem deutschen Wort sind die entsprechenden Begriffe der Muttersprachen der Schüler genannt. Aus einzelnen dieser Bilder wurden zwei Fotocollagen für den Klassenraum erstellt.
• Mehrere Klassen erstellten für den Klassenraum Plakate oder Bilder mit didaktischen/pädagogischen (MEU 1: vollständige Handlung, Aufbau einer Lernsituation; ELU 1: Klassenregeln, Lernfelder; MTU 1: Gruppenregeln) oder betrieblichen/beruflichen Inhalten (MEU 2: Ausbildungsbetriebe + Produkte, Berufsfeld; ELU 2: Laborelektronik in Ausbildung und Beruf; ITU 2: Ausbildungsbetriebe; BAU 1: Ausbildungsgang und -betriebe)
• Die Auszubildenden zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik gestalteten für den Tag der Offenen Tür im kommenden Februar Plakate über Schaltpläne von Installationsschaltungen. Diese wurden anschließend im Labor auf Funktionalität geprüft

• Ebenfalls von mehreren Klassen wurden die Schaukästen der Bildungsgänge aktualisiert bzw. neu „bestückt“ mit Inhalten über den Beruf, die Ausbildung oder die Ausbildungsbetriebe (ELU 1, MTU 1, TXU 1)
• Die zukünftigen Fachabiturienten der 11F1 brachten eine Pinnwand an der Rückseite ihres Klassenraumes an.

Neben den o.g. Aktivitäten haben die Auszubildenden zum Elektroniker für Betriebstechnik in der ELU 1 auch noch ein App-Layout für die Schule entworfen. Die Internationale Förderklasse 2 führte in Kooperation mit der AOK ein Bewerbertraining durch. Die Gymnasiasten der G11 entwickelten Beratungsstrategien und leiteten Argumente zur Werbung für ihren Bildungsgang ab.

Zur Förderung der Methoden- und Sozialkompetenz führten die ersten Lehrjahre der Behälter- und Apparatebauer, der Anlagen- und Zerspanungsmechaniker, der Technischen Produktdesigner sowie der Textilberufe ein strukturiertes Teamtraining durch.

Im Namen der Schulleitung und der einzelnen Fachbereichsleitungen ergeht ein herzliches Dankeschön an alle Schüler, die sich in einem konstruktiven Miteinander aktiv an den Maßnahmen beteiligten und die Schule dadurch ein Stück weit lebendiger und freundlicher machten.