Verkehrssicherheitstage am Berufskolleg für Technik Düren

Zum nunmehr zehnten Male veranstaltete die Verkehrswacht Düren im Haupteingangsbereich unseres Schulgebäudes die Verkehrssicherheitstage. Die zugrunde liegende Problematik ist, dass 18-25-Jährige, insbesondere Fahranfänger, an schweren Unfällen im Straßenverkehr besonders häufig beteiligt sind. Ziel der Verkehrssicherheitstage ist somit eine Sensibilisierung der Schüler für Verkehrssicherheitsfragen. In der Woche vom 01. bis zum 05.12. waren insbesondere Berufsschülerinnen und -schüler der Mittel- und Oberstufen sowie die Jahrgangsstufen 12 der studienvorbereitenden Bildungsgänge eingeladen, sich innerhalb der Aktion „Junge Fahrer“ zu testen oder testen zu lassen.

Die Verkehrswacht bot hierfür fünf Stationen an, an denen die Schülerinnen und Schüler aktiv für Gefahren im Straßenverkehr sensibilisiert wurden. Unter Aufsicht und Anleitung der Mitarbeiter der Verkehrswacht lernten die Teilnehmer im Rauschbrillenparcours, welche Auswirkungen übermäßiger Alkoholgenuss auf die Körperkoordination und –kontrolle hat. Nebenan befand sich ein Sehtest, an dem die Schülerinnen und Schüler ihre Sehstärke messen lassen konnten. Bei zu geringer Sehstärke sprachen die Mitarbeiter eine Empfehlung zum Besuch eines Augenarztes oder Optikers aus, um den Bedarf einer Sehhilfe sicher feststellen zu lassen.

Unter dem Motto „Gefahren erkennen – Gefahren vermeiden“ stand die rege in Anspruch genommene Nutzung des Motorradsimulators. Am Reaktionstestgerät konnten die Schülerinnen und Schüler schließlich ihre Reaktionsfähigkeit testen, die Auswirkungen auf den individuellen Anhalteweg in kritischen Manövern besitzt. Neu war in diesem Jahr die Station „Risikofaktor Mensch – Auswirkungen menschlicher Emotionen auf das Fahrverhalten“. In einem Vortrag und durch Erarbeitung lernten die Schüler wie Gefühlsregungen wie z.B. Wut oder Druck durch z.B. Drängler das eigene Fahrverhalten beeinflussen.

Das Berufskolleg für Technik Düren bedankt sich bei allen Mitarbeitern der Verkehrswacht herzlich für die Sensibilisierung und Unterstützung der jungen Fahrer, die an unserem Berufskolleg die Schule besuchen.