Dübelschulung in der Oberstufe des Bildungsganges Metallbauer/-in am Berufskolleg für Technik Düren

Traditionell findet am Schuljahresende für die Schüler des dritten Ausbildungsjahres des Bildungsganges „Metallbauer/-in“ die Dübelschulung statt. Durchgeführt wird diese Schulung von Herrn Wilfried Waelbers, einem Experten für Brandschutz und Sicherheitstechnik am Bau der Firma Würth.

Mit der Schulung, die in diesem Jahr zum siebten Mal stattfand, werden die zukünftigen Gesellen noch stärker mit den (lebens-)wichtigen sicherheitstechnischen Aspekten einer korrekten Befestigungstechnik vertraut gemacht. Das Befestigen mit Dübeln ist eine typische Montagetätigkeit im Metallbau, z.B. beim Einbau von Türen, Toren, Gittern, Treppen und anderen tragenden Konstruktionen (Lernfelder 9-12 des Lehrplans).

An von der Firma Würth bereitgestellten Beton- und Steinproben konnten die Schüler zu ihrem theoretischen Wissen, auch praktische Erfahrungen zum fachgerechten Ausführen einer Bohrung und einer Dübelmontage gewinnen.

Darüber hinaus konnten die Schüler an einer von der Firma Würth zur Verfügung gestellten Modellwand verschiedene Formen und Ausführungsarten von Dübelbauelementen auf eine sehr anschauliche Weise kennen lernen. Diese Modelwand steht dauerhaft im Klassenraum zur Verfügung und findet über die Dübelschulung hinaus Anwendung im lernfeldbezogenem Fachunterricht.

Weitere Schwerpunkte dieser Dübelschulung sind:

  • Auswahl des Dübels nach Material, Verwendungszweck und Baustoff des Untergrundes
  • Haltemechanismen: Kraft-, Form- und Stoffschluss
  • Tragfähigkeitsnachweis von Dübelkonstruktionen
  • Rand- und Achsabstände
  • Anzugsmomente und weitere Dübelmomente

Die Schüler wurden am Ende des Tages mit einem Teilnahmezertifikat belohnt. Für die angehenden Gesellen gilt es nun, das erworbene Wissen in ihren Montagetätigkeiten auf der Baustelle und im Betrieb praktisch anzuwenden.

 

Autor: HLM, PRZ