Agenda für das Kick-Off-Meeting der Fachschule für Mechatronik am BKT Düren

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

anbei finden Sie eine Übersicht über den zeitlichen Ablauf und die Projekte des Kick-Off-Meetings der Fachschule für Mechatronik

  • 16.00 Uhr: Teilautomatisierung der Leitspiralenaufbringung auf Walzenkörper
    Das Endprodukt der Firma Krafft Walzen sind sogenannte Doppelmantelwalzen, welche im Walzenzwischenraum eine Leitspirale besitzen, auf den Grundwalzenkörper wird diese Leitspirale von Hand mittels Schutzgasschweißverfahren aufgebracht. Dieser Prozess soll teilautomatisiert werden.
    Schon seit vielen Jahren bietet das Berufskolleg für Technik die Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker im Fachbereich Mechatronik an. In enger Zusammenarbeit mit Unternehmen aus der Region entstehen im Rahmen dieser Fachschule Projektarbeiten. Innerhalb von sieben Monaten werden mechatronische Systeme analysiert, entwickelt, konstruiert und gebaut. Vom Braunkohlebagger bis zum Modell-Lift, von der Gießsandpresse bis zur Wattestanze: schulische Ausbildung und betriebliche Innovationen gehen hier Hand in Hand.
  • 17.00 Uhr: Entwicklung eines Reinigungsverfahrens für betriebswarme keramische Transportrollen eines Rollenherdofens sowie vollständige Planung und Errichtung einer Anlage zur praktischen Umsetzung
    In den Rollenherdöfen der Firma Schwartz GmbH werden zur Förderung der Bleche keramische Rollen eingesetzt. Im Betrieb lagern sich an diesen Rollen Beschichtungsanteile der Bleche an, welche die Rollen unbrauchbar machen. Bisherige, manuelle Versuche der Reinigung erwiesen sich als nicht zielführend. Ziel der Projektgruppe ist es nun, ein Reinigungsverfahren zu entwickeln, welches die Reinigung der betriebswarmen Rollen ermöglicht. Anschließend soll eine mobile Anlage entwickelt werden, welche das entwickelte Reinigungsverfahren praktisch umsetzt sowie die teilautomatisierte Be- und Entnahme der Rolle ermöglicht.
  • 18.00 Uhr: SPS macht Schule mit Industrie 4.0
    Das vorhandene Schulungszentrum des Berufskollegs für Technik soll als Versuchsträger für Industrie 4.0 dienen. Bei der bestehenden Anlage handelt es sich um ein Schu-lungssystem für mechatronische Bildungsgänge. Aufgrund des Wandels der Anforderungen an mechatronischen Berufe ist es notwendig, die Anlage an die neuen Anforderungen anzupassen. Mithilfe des Palettenumlaufsystems, welches eine Massenfertigungsanlage darstellt, sollen sinnvolle individuelle Endprodukte gefertigt werden.
  • 19.00 Uhr: i-GRABit: Weiterentwicklung eines modularen Handlingsystems für Prepregbögen verschiedener Art bei der Firma Isola GmbH
    Aufgrund des Engpasses an der manuellen Ein-tafelstation soll die automatische Eintafelstation um die Eintafelfähigkeit von Dünnstprepregs erweitert werden. Ein Prepregbogen ist ein mit Harz imprägniertes Glasfasergewebe unterschiedlicher Flächengewichte, welches als Isolierschicht von Leiterplatten dient. Unter Eintafeln versteht man die Vorbereitung eines Sandwichpaketes aus Pressblech, Kupferfolie, Prepreg, Kupferfolie, Pressblech, usw., das im nachfolgenden Pressprozess zu Basismaterial für Leiterplatten verbunden wird. Zurzeit wird der Eintafelvorgang manuell von zwei Mitarbeitern durchgeführt. Zusätzlich soll das vorhandene und problembehaftete Greifsystem weiterentwickelt werden.
  • 20.00 Uhr: Eine automatische Chemikaliendosierstation zur Konditionierung von Brauchwasser
    Die Metsä Tissue GmbH im Werk Düren bezieht ihr Brauchwasser aus der Rur (Oberflächen-/Flusswasser). Zur Vorklärung wird ein chemisches Fällungsverfahren in einem Cyclator eingesetzt um die groben organischen Stoffe aus zu fällen. Die beiden aktuell benötigten Chemikalien für das Verfahren sollen durch ungefährlichere und umweltfreundlichere substituiert werden. Für die neuen Chemikalien muss eine Dosierstation mit integrierter Verdünnungsstation geplant, dimensioniert und umgesetzt werden. Eine bedarfsgerechte Regelung der Dosierung muss geplant und realisiert werden.

Agenda als PDF Download